Unsere Objekte im Überblick!

Zufriedenheit braucht Nähe! Unser Unternehmen stammt aus dem Ruhrgebiet und bekennt sich zum Ruhrgebiet. Daher liegen unsere Objekte alle hier in dieser Region.

Zwischen Dorsten im Westen und Werl im Osten, zwischen Wattenscheid im Süden und Haltern im Norden verteilen sich die Schettler-Objekte. Man kennt das Ruhrgebiet und seine Menschen! Auch im Strukturwandel gilt: Wir kommen von hier, wir bleiben auch hier.

Für Ihren Überblick haben wir die Objekte gekennzeichnet, die barrierefrei, barrierearm sind oder komplett als Senioren-Wohnungen konzipiert wurden. Weitere Einzelheiten finden Sie bei dem jeweiligen Objekt.

Standorte

 Bochum-Wattenscheid

  • Immobilie Bochum-Wattenscheid Parkallee 45

Adresse

Parkallee 45, 44866 Bochum

Baujahr1983
Wohnraum
frei finanziert
Wohnfläche

54,38 m² - 80,87 m²

Mieteinheiten15
Anzahl Räume2,5 -.3,5
Balkon/Loggiaja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

Das 1983 erbaute, in einer ruhigen Seitenstraße liegende 15-Familienhaus im Stadtteil Wattenscheid-Günnigfeld verfügt über sechs 3,5 Zimmer-Wohnungen sowie neun 2,5 Zimmer-Wohnungen. Im Erdgeschoss, 1. Obergeschoss und 2. Obergeschoss befinden sich jeweils zwei der 3,5 Zimmer-Wohnungen mit einer Wohnfläche von 80,87 m² und zwei der 2,5 Zimmer-Wohnungen mit je 54,38 m² Wohnfläche.

Die drei im Dachgeschoss befindlichen 2,5 Zimmer-Wohnungen sind großzügig zugeschnitten, haben zwischen 64,09 m² und 71,92 m² und sind somit auch für Leute, die es gerne etwas "größer" haben ideal geeignet.

Zu jeder der insgesamt 15 Wohnungen gehört ein eigener Balkon bzw. eine eigene Loggia und ein Mieterkeller.

Trockenräume und Fahrradkeller stehen ebenfalls jedem Mieter zur Verfügung. Zudem gehören zum Wohnhaus 15 hofseitige Garagen und ein kleiner, ebenfalls hofseitiger Spielplatz mit Sandkasten.

Auch der fußläufig zu erreichende Volkspark bietet eine schöne Möglichkeit zur Freizeitgestaltung im Grünen.

Kindergarten und die Grundschule Günnigfeld sind gut und sicher zu erreichen. Weiterführende Schulen sind, wenn nicht sogar zu Fuß, dann aber doch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

 Herne-Eickel

  • Herne EickelCenter
  • Herne EickelCenter
  • Herne EickelCenter
  • Herne EickelCenter
  • Herne EickelCenter

Adresse

Rainerstraße 1 (Eickel-Center)

Baujahr1973
Wohnraum
frei finanziert / öffentlich gefördert
Mieteinheiten34
Gewerbeeinheiten6
Anzahl Räume1,5 -3,5
Balkon/Loggiaja
Aufzugja
Tiefgarageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park

Besonderheiten

Wohnhaus ist Teil des EickelCenter

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-14

Weitere Informationen zum Objekt

Das Wohn- und Geschäftshaus liegt mitten im bevorzugten Herner Stadtteil Eickel in unmittelbarer Nähe des zweimal wöchentlich stattfindenden Wochenmarktes.

Alle Wohnungen sind barrierefrei zu erreichen, da ein Aufzug im Haus vorhanden ist. Für unsere Wohnungsmieter steht unabhängig von den Praxen und Ladenlokalen ein separater Hauseingang zur Verfügung. Ausreichender Parkraum ist durch die hauseigene Tiefgarage gewährleistet.

Durch die unmittelbare City-Lage sind die Einkaufsmöglichkeiten optimal und eine Vielzahl von unterschiedlichen Geschäften, darunter ein Lebensmittelgeschäft mit barrierefreiem Zugang und verschiedenste Gastronomiebetrieben (Pizzeria, Eisdiele etc.) stehen Ihnen zur Verfügung. Ärzte, Apotheken und ein Krankenhaus sind nur wenige Gehminuten entfernt. Kindergärten und -tagesstätten, eine Grundschule und mehrere weiterführende Schulen sind fußläufig erreichbar. Sport- und Erholungsangebote finden Sie in unmittelbarer Nähe durch den Volkspark Eickel, mehrere Kleingartenanlagen und diverse Sportvereine mit Angeboten für alle Altersstufen.

Öffentliche Verkehrsmittel (Linie 306 Richtung Bochum bzw. Wanne-Eickel Hbf. und Linie 390 Richtung Herne Bahnhof bzw. Bochum-Wattenscheid) stehen Ihnen durch die direkte Lage der jeweiligen Haltestellen am Wohn- und Geschäftshaus zur Verfügung. Des Weiteren sind die Autobahnen A 40, A 43 und A42 nur wenige Autominuten entfernt.

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.eickel-center.de

 Herne-Holsterhausen

  • Herne-Holsterhausen Bielefelder Straße 61
  • Herne-Holsterhausen Bielefelder Straße 61
  • Herne-Holsterhausen Bielefelder Straße 61

Adresse

Bielefelder Str. 61, 44652 Herne

Baujahr1984
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten15
Anzahl Räume2,5 -3,5
Balkon/Loggiaja
Aufzugja
Garageja
Infrastruktur

Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-14

Weitere Informationen zum Objekt

Das Wohnhaus liegt verkehrsberuhigt zwischen den Stadtteilen Holsterhausen und Eickel und bietet preiswerten Wohnraum unterschiedlicher Größe bei insgesamt 15 Wohneinheiten. Jede Wohnung verfügt über einen Balkon mit Blick ins sommerliche Grün. Am Haus finden Sie außerdem eine Grünanlage mit Sitzmöglichkeit.

In einigen Gehminuten ist das Stadtteilzentrum Holsterhausen mit verschiedensten Einkaufsmöglichkeiten zu erreichen. Hier finden Sie Ärzte, Apotheken, zwei Supermärkte und vieles mehr. Einige Gastronomiebetriebe (Pizzeria, Eisdiele u.ä.) sorgen für das leibliche Wohl. Als Grünanlage steht der „Dorneburger Park" zur Verfügung.

Kindergärten und –tagesstätten sowie eine Grundschule und mehrere weiterführende Schulen sind in der Nähe.

Eine Bushaltestelle der Linie 390 findet sich in ca. 100 m Entfernung (Linie 390). Die Autobahnen A40 und A43 sind nur wenigen Autominuten entfernt.

  • Herne-Holsterhausen Rottbruchstraße 40
  • Herne-Holsterhausen Rottbruchstraße 40
  • Herne-Holsterhausen Rottbruchstraße 40

Adresse

Rottbruchstraße 40, 44652 Herne

Baujahr1968
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten30
Anzahl Räume1,5 -3,5
Balkon/Loggiaja
Gemeinschaftsgartenja
Aufzugja
Stellplatzja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-14

Weitere Informationen zum Objekt

Das Wohnhaus liegt im Stadtteil Holsterhausen, nahe der Stadtgrenze zu Herne. Im Haus befinden sich überwiegend 2 ½-Raum-Wohnungen, welche teilweise aufgrund des im Hause vorhandenen Aufzugs barrierefrei zu erreichen sind. Alle Wohnungen verfügen außerdem über einen Balkon und zusätzlich steht ein großer Garten am Haus zur Verfügung.

Ein großer Verbrauchermarkt befindet sich in der Nähe. Das fußläufig zu erreichende Stadtteil-Zentrum Holsterhausen bietet verschiedenste Einkaufsmöglichkeiten. Hier finden Sie Ärzte, Apotheken, zwei Supermärkte und vieles mehr. Einige Gastronomiebetriebe (Pizzeria, Eisdiele u.ä.) sorgen für das leibliche Wohl.

Kindergärten und –tagesstätten sowie eine Grundschule und mehrere weiterführende Schulen sind in der Nähe.

Eine Bushaltestelle der Linie 390 findet sich in unmittelbarer Nähe. Die Autobahnen A40 und A43 sind nur wenigen Autominuten entfernt.

  • Herne-Holsterhausen Rottbruchstraße 77
  • Herne-Holsterhausen Rottbruchstraße 77
  • Herne-Holsterhausen Rottbruchstraße 77

Adresse

Rottbruchstraße 77, 44652 Herne

Baujahr1967
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten9
Anzahl Räume2,5 -3,5
Balkon/Loggiaja
Gemeinschaftsgartenja
Stellplatzja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Spielplatz, Kindergarten, Schule

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-14

Weitere Informationen zum Objekt

Das 9-Familien-Haus liegt zurückgesetzt von der Straße an einem Privatweg im Stadtteil Holsterhausen, nahe der Stadtgrenze zu Herne. Alle Wohnungen verfügen über einen kleinen Balkon. Die Badezimmer der gut aufgeteilten 3 ½ Raum-Wohnungen haben ein Fenster.

Ein großer Verbrauchermarkt befindet sich in unmittelbarer Nähe. Das fußläufig zu erreichende Stadtteil-Zentrum Holsterhausen bietet verschiedenste Einkaufsmöglichkeiten. Hier finden Sie auch Ärzte und eine Apotheke.

Kindergärten und –tagesstätten sowie eine Grundschule und mehrere weiterführende Schulen sind in der Nähe.

Eine Bushaltestelle der Linie 390 befindet sich direkt an der Straße. In nur wenigen Autominuten sind die Innenstadt Herne-Mitte sowie die Autobahnen A40 und A43 zu erreichen.

 Herne-Röhlinghausen

  • Herne-Röhlinghausen Bulmker Straße Heinrich-Imbusch-Straße
  • Herne-Röhlinghausen Bulmker Straße Heinrich-Imbusch-Straße
  • Herne-Röhlinghausen Bulmker Straße Heinrich-Imbusch-Straße
  • Herne-Röhlinghausen Bulmker Straße Heinrich-Imbusch-Straße
  • Herne-Röhlinghausen Bulmker Straße Heinrich-Imbusch-Straße

Adresse

Bulmker Straße / Heinrich-Imbusch Straße, 44651 Herne

Baujahr1984
Wohnraum
öffentlich gefördert
Mieteinheiten pro Wohnhaus6-12
Anzahl Räume1,5 -4,5
Balkon/Loggiateilweise
Gartenteilweise
Stellplatzja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz ,Kindergarten, Schule, Park, Kunst/Kultur

BesonderheitenEnergetische Modernisierung (2014/2015), Erdgeschoss-

Wohnungen: jeweils eigener Mietergarten, wenige 100m entfernt vom geographischen Mittelpunkt des Ruhrgebiets!

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-14

Weitere Informationen zum Objekt

Auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Bauunternehmung Heinrich Walter zwischen Gelsenkircher Straße, Heinrich-Imbusch-Straße und Bulmker Straße, ergab sich im Rahmen der städtebaulichen Überlegungen der Stadt Herne die Möglichkeit, nach Umsiedlung der Bauunternehmung ein innovatives Wohnbaukonzept umzusetzen.

Im hinteren ca. 7.500 m² großen Grundstücksbereich entstanden nach der Idee des Bochumer Architektur-Professors Erich Frerk im Rahmen des NRW-Förderprogramms "Kosten- und flächensparendes Bauen 1983" 53 Wohnungseinheiten mit knapp 4.000 m² Wohnfläche.

Der Verzicht auf Unterkellerung, eine originelle Dachform sowie viele kostensparende Details erfüllten die Anforderungen an das Sonderprogramm in hohem Maße. Die Stellung der kleinteiligen Einzelgebäude erfolgte in der Weise, dass sich zwischen den Gebäuden Innenhöfe, Plätze und Spielflächen ergaben, die nachbarschaftliche Kommunikation in besonderer Weise fördern.

Es stehen 2 ½ bzw. 3 ½ Raum-Wohnungen zur Verfügung. Alle Wohnungen im 1. Obergeschoss haben großzügige Balkone. Jede Erdgeschosswohnung hat einen eigenen Garten mit Terrasse.

Das Stadtteil-Zentrum ist nicht weit entfernt und biete verschiedene Einkaufsmöglichkeiten. Kindergärten und –Tagesstätten sowie eine Grundschule und mehrere weiterführende Schulen sind in der Nähe.

Eine Bushaltestelle der Linie 340 befindet sich in unmittelbarer Nähe und garantiert die schnelle Erreichbarkeit des Hauptbahnhofs Wanne-Eickel sowie in die angrenzenden Städte Gelsenkirchen und Bochum-Wattenscheid. Außerdem sind es nur wenige Autominuten zur A 42.

  • Herne Röhlinghausen Gelsenkirchener Straße 200-2008
  • Herne Röhlinghausen Gelsenkirchener Straße 200-2008

Adresse

Gelsenkirchener Straß 200 + 202, 44651 Herne

Baujahr1965
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten8
Anzahl Räume Mieteinheiten3,5
Stellplatzja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Gastronomie, Spielplatz, Park

Besonderheit KulturWenige 100 m entfernt vom geographischen Mittelpunkt des Ruhrgebiets!

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-14

Weitere Informationen zum Objekt

Die Wohnhäuser liegen im Stadtteil Röhlinghausen und bieten preiswerten kleinteiligen Wohnraum. In einigen Gehminuten ist das Stadtteil-Zentrum mit verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten erreichbar.

Es stehen 3 ½ Raum-Wohnungen zur Verfügung. Die Wohnungen sind sehr rationell aufgeteilt und die Bäder verfügen über ein Fenster. Rückwärtig gibt es eine kleine Gartenanlage mit Aufenthaltsmöglichkeit, Garagen und Stellplätze stehen im Hof zur Verfügung.

Kindergärten und –Tagesstätten sowie eine Grundschule und mehrere weiterführende Schulen sind in der Nähe. Spielplätze für die „Kleinen" befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft.

Die Buslinie 340 garantiert eine schnelle Erreichbarkeit des Hauptbahnhofs Wanne-Eickel und in die angrenzenden Städte Gelsenkirchen und Bochum-Wattenscheid. Außerdem sind es nur wenige Autominuten zur A 42.

  • Herne Röhlinghausen Gelsenkirchener Straße 200-2008
  • Herne Röhlinghausen Gelsenkirchener Straße 200-2008

Adresse

Gelsenkirchener Straße 208, 44651 Herne

Baujahr1985
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten12
Anzahl Räume Mieteinheiten2,5-3,5
Balkon/Loggiaja
Stellplatzja
Tiefgarageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Gastronomie, Spielplatz, Park

Besonderheit KulturWenige 100 m entfernt vom geographischen Mittelpunkt des Ruhrgebiets!

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-14

Weitere Informationen zum Objekt

Die Wohnhäuser liegen im Stadtteil Röhlinghausen und bieten preiswerten kleinteiligen Wohnraum. In einigen Gehminuten ist das Stadtteil-Zentrum mit verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten erreichbar.

Es stehen 3 ½ Raum-Wohnungen zur Verfügung. Die Wohnungen sind sehr rationell aufgeteilt und die Bäder verfügen über ein Fenster. Rückwärtig gibt es eine kleine Gartenanlage mit Aufenthaltsmöglichkeit, Garagen und Stellplätze stehen im Hof zur Verfügung.

Kindergärten und –Tagesstätten sowie eine Grundschule und mehrere weiterführende Schulen sind in der Nähe. Spielplätze für die „Kleinen" befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft.

Die Buslinie 340 garantiert eine schnelle Erreichbarkeit des Hauptbahnhofs Wanne-Eickel und in die angrenzenden Städte Gelsenkirchen und Bochum-Wattenscheid. Außerdem sind es nur wenige Autominuten zur A 42.

 Herne-Wanne

  • Herne Wanne Stöckstraße 2-4
  • Herne Wanne Stöckstraße 2-4
  • Herne Wanne Stöckstraße 2-4

Adresse

Stöckstraße 2+4, 44649 Herne

Baujahr1959
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten12/14
Gewerbeeinheiten1
Anzahl Räume Mieteinheiten1,5-4,5
Balkon/Loggiateilweise
Gemeinschaftsgartenja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park, Kunst/Kultur

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-14

Weitere Informationen zum Objekt

Die Wohnhäuser liegen im Stadtteil Wanne-Mitte in unmittelbarer Nähe zur Fußgängerzone und bieten preiswerten kleinteiligen Wohnraum.

Es stehen Wohnungen unterschiedlicher Größe zur Verfügung. Ein Parkplatz mit öffentlichen und kostenlosen Parkplätzen befindet direkt auf der anderen Straßenseite.

Durch die unmittelbare Nähe zur Fußgängerzone sind die Einkaufsmöglichkeiten optimal. Der nur wenige Gehminuten entfernte Stadtpark lädt zu Spaziergängen ein. Durch die City-Lage steht fußläufig ein breitgefächertes Kunst- und Kulturprogramm zur Verfügung.

Kindergärten und -Tagesstätten sowie eine Grundschule und mehrere weiterführende Schulen sind in der Nähe.

Der nah gelegene Hauptbahnhof Wanne-Eickel ist schnell zu erreichen. Außerdem sind es nur wenige Autominuten zur A 42.

  • Herne Wanne Wilhelmstraße 9

Adresse

Wilhelmstraße 9, 44649 Herne

Baujahr1975
Wohnraum
öffentlich gefördert
Mieteinheiten32
Gewerbeeinheiten5
Anzahl Räume Mieteinheiten1,5-3,5
Balkon/Loggiaja
Aufzugja
Tiefgarageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park, Kunst/Kultur

BesonderheitenDirekt im Wohn- und Geschäftshaus: Reha-Zentrum Activa mit Schwimmbad, Ärzten, Apotheke

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-14

Weitere Informationen zum Objekt

Das Wohn-, Geschäfts- und Ärztehaus liegt im Stadtteil Wanne-Mitte in unmittelbarer Nähe zur Fußgängerzone.

Ein separater Eingang führt in das Wohnhaus. Es stehen 1 ½, 2 ½ und 3 ½ Raum-Wohnungen zur Verfügung. Ein Teil der Wohnung ist barrierefrei zu erreichen, da im Haus ein Aufzug vorhanden ist. Alle Wohnungen verfügen über einen Balkon. Das Haus verfügt zudem über eine eigene Garage. Durch die unmittelbare Nähe zur Fußgängerzone sind die Einkaufsmöglichkeiten optimal. Eine Apotheke, Ärzte sowie eine moderne Praxis für Krankengymnastik/Reha-Maßnahmen mit Schwimmbad befinden sich direkt im Haus. Der direkt gegenüber liegende Stadtpark lädt zu Spaziergängen ein. Durch die City-Lage steht fußläufig ein breitgefächertes Kunst- und Kulturprogramm zur Verfügung.

Kindergärten und -Tagesstätten sowie eine Grundschule und mehrere weiterführende Schulen sind in der Nähe.

Durch die unmittelbar am Haus gelegene Bushaltestelle ist der Hauptbahnhof Wanne-Eickel schnell zu erreichen. Außerdem sind es nur wenige Autominuten zur A 42.

  • Herne Wanne Steinhausen Pforte Fleithestraße
  • Herne Wanne Steinhausen Pforte Fleithestraße
  • Herne Wanne Steinhausen Pforte Fleithestraße
  • Herne Wanne Steinhausen Pforte Fleithestraße

Adresse

Steinhausen-/Fleithstraße, 44649 Herne

Baujahr1989 bzw. 1993
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten1
Anzahl Räume 4,5
Gartenja
Stellplatzja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Park

BesonderheitenEinfamilienreihenhäuser zur Miete mit eigenem Mietergarten, sehr ruhige Lage

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-14

Weitere Informationen zum Objekt

Die Siedlung „Steinhausen Pforte" besteht aus Miet-Reihenhäusern mit je 4 ½ Zimmern bei guter Aufteilung. Die gesamte Anlage ist schön durchgrünt und bietet Spielflächen für die „Kleinen". Familienfreundlichkeit wird hier großgeschrieben! Aus dem Wohn-/Esszimmerbereich gelangt man direkt in den eigenen Garten mit Terrasse.

Eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten liegen direkt vor der Haustür. So etwa der Landschaftspark Hoheward (größte Haldenfläche Europas) mit dem Horizontobservatorium etc., der Rhein-Herne-Kanal mit wunderbaren Radwegen und einem Ruderverein in der Nähe oder - nur wenige Autominuten entfernt - in Gelsenkirchen der Zoo ZOOM Erlebniswelt, die Veltins-Arena und vielen kulturellen Einrichtungen und Veranstaltungen.

Eine Bushaltestelle befindet sich in unmittelbarer Nähe und garantiert die schnelle Erreichbarkeit des Hauptbahnhofs Wanne-Eickel sowie in die Nachbarstadt Stadt Gelsenkirchen. Außerdem sind es nur wenige Autominuten zur A 42.

 Herten-Mitte

  • CIRKEL - Herten Mitte 1
  • CIRKEL - Herten Mitte 2

Adresse

Kurt-Schumacher-Straße 56, 45699 Herten

Baujahr1992
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten10
Gewerbeeinheiten2
Anzahl Räume Mieteinheiten1,5-3,5
Balkon/Loggiaja
Aufzugja
Tiefgarageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park, Kunst/Kultur

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-16

Weitere Informationen zum Objekt

Das Gesundheits- und Dienstleistungszentrum CIRKEL entstand 1991/1992 am Platz des denkmalgeschützten sogenannten "Fennel-Haus" im Kreuzungsbereich Ewaldstraße / Kurt-Schumacher-Straße direkt neben dem Eingang zum alten Friedhof. Dieses Haus aus der Gründerzeit mit seiner typischen Fassade musste aufgrund eines substanzgefährdenden Hausschwamms im Kellergeschoss 1990 abgerissen werden.

Damit war der Weg frei für einen Konzeptentwurf der Schettler Unternehmungen und ihres Planers Architekt Dipl.-Ing. Helmut Jeromin. Jeromin fand eine besonders akzentuierte Bauform im Eckbereich der beiden Straßen, um damit auch den südlichen Eingang zur Hertener Innenstadt deutlich zu markieren.

Das Schettler Konzept mit seinem Niedrigenergie-Ansatz, einer Solaranlage für die Brauchwassererwärmung und diverse originelle Details überzeugten das Landesministerium für Bauen und Wohnen in Düsseldorf beim Wettbewerb um das Pilotprojekt des neuen Landes-Förderprogramms "Zukunftsweisende Bauvorhaben – ökologisches, solares und energiesparendes Bauen".

Gleichzeitig entwickelte sich parallel die Überlegung, in den vorgesehenen gewerblichen Bereichen Büroräumlichkeiten sowie Gesundheitsdienstleistungen anzusiedeln. Insgesamt acht Facharztrichtungen, ferner logopädische, psychologische und psychotherapeutische Angebote und eine Apotheke prägen den Begriff Gesundheitszentrum CIRKEL und machen den CIRKEL als vollständig barrierefreies Gebäude mit seiner großzügigen Tiefgarage nach wie vor zu einem bevorzugten Wohn-, Praxis- und Bürostandort.

  • Herten Mitte Cirkel
  • Herten Mitte Cirkel
  • Herten Mitte Cirkel

Adresse

CIRKEL, Kurt-Schumacher-Straße 58-62/ Ewaldstraße 34+36

Baujahr1992
Wohnraum
frei finanziert / öffentlich gefördert
Mieteinheiten gesamt29
Gewerbeeinheiten17
Anzahl Räume Mieteinheiten2,5-4,5
Balkon/Loggiaja
Aufzugja
Tiefgarageja
Infrastruktur

Stadtmitte

BesonderheitenWohn-/ Ärzte-/ Dienstleistungszentrum

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-16

Weitere Informationen zum Objekt

Das Gesundheits- und Dienstleistungszentrum CIRKELentstand 1991/1992 am Platz des denkmalgeschützten sogenannten "Fennel-Haus" im Kreuzungsbereich Ewaldstraße / Kurt-Schumacher-Straße direkt neben dem Eingang zum alten Friedhof. Dieses Haus aus der Gründerzeit mit seiner typischen Fassade musste aufgrund eines substanzgefährdenden Hausschwamms im Kellergeschoss 1990 abgerissen werden.

Damit war der Weg frei für einen Konzeptentwurf der Schettler Unternehmungen und ihres Planers Architekt Dipl.-Ing. Helmut Jeromin. Jeromin fand eine besonders akzentuierte Bauform im Eckbereich der beiden Straßen, um damit auch den südlichen Eingang zur Hertener Innenstadt deutlich zu markieren.

Das Schettler Konzept mit seinem Niedrigenergie-Ansatz, einer Solaranlage für die Brauchwassererwärmung und diverse originelle Details überzeugten das Landesministerium für Bauen und Wohnen in Düsseldorf beim Wettbewerb um das Pilotprojekt des neuen Landes-Förderprogramms "Zukunftsweisende Bauvorhaben – ökologisches, solares und energiesparendes Bauen".

Gleichzeitig entwickelte sich parallel die Überlegung, in den vorgesehenen gewerblichen Bereichen Büroräumlichkeiten sowie Gesundheitsdienstleistungen anzusiedeln. Insgesamt acht Facharztrichtungen, ferner logopädische, psychologische und psychotherapeutische Angebote und eine Apotheke prägen den Begriff Gesundheitszentrum CIRKEL und machen den CIRKEL als vollständig barrierefreies Gebäude mit seiner großzügigen Tiefgarage nach wie vor zu einem bevorzugten Wohn-, Praxis- und Bürostandort.

 Herten-Disteln

  • Herten-Disteln Bachstraße 40
  • Herten-Disteln Bachstraße 40
  • Herten-Disteln Bachstraße 40

Adresse

Bachstraße 40, Herten

Baujahr1964
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten19
Anzahl Räume Mieteinheiten1,5-4,5
Balkon/Loggiateilweise
Gemeinschaftsgartenja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Einkaufsmöglichkeiten, Spielplatz, Kindergarten, Schule

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-16

Weitere Informationen zum Objekt

Das Haus mit seinen 19 Wohneinheiten, die zum großen Teil über einen Balkon verfügen, liegt ruhig in der Nähe einer Hauptstraße, auf der Ärzte, Geschäfte, Restaurants bw. ein Nahversorgungszentrum zu finden sind. Von dort aus fahren Buslinien direkt in die Innenstädte Hertens oder Recklinghausens. Wenige Autominuten entfernt liegt der Erholungspark Backumer Tal, sowie das Freizeitbad Copa Ca Backum.

  • Herten-Disteln Bachstraße 52
  • Herten-Disteln Bachstraße 52
  • Herten-Disteln Bachstraße 52

Adresse

Bachstraße 52, Herten

Baujahr1972
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten16
Anzahl Räume Mieteinheiten1,5-2,5
Balkon/Loggiaja
Gemeinschaftsgartenja
Stellplatzja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Spielplatz, Kindergarten, Schule

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-16

Weitere Informationen zum Objekt

Die 16 Wohneinheiten des gepflegten dreigeschossigen Hauses verfügen alle über einen Balkon, der durch die ruhige Lage des Hauses, sehr gut genutzt werden kann. Stellplätze vor dem Haus, sowie einige Garagen ergeben gute Parkmöglichkeiten. Das Erholungsgebiet Backumer Tal, sowie das Freizeitbad Copa Ca Backum und ein Nahversorgunszetrum sind in wenigen Auto- bzw. Gehminuten zu erreichen.

  • Herten-Disteln Beethovenstraße 43
  • Herten-Disteln Beethovenstraße 43

Adresse

Beethovenstraße 43 a+b, Herten

Baujahr1971
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten6
Anzahl Räume Mieteinheiten1,5-5,5
Balkon/Loggiaja
Gemeinschaftsgartenja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-16

Weitere Informationen zum Objekt

Die gepflegten Häuser mit jeweils 6 Wohnungen, aufgeteilt auf 3 Etagen, befinden sich direkt in zetraler Lage von Herten-Disteln. Die 34 qm - 109 qm großen Wohnungen sind frei finanziert und verfügen alle über einen Balkon zur Gartenseite. Ein Spielplatz liegt, nur durch eine ruhige Seitenstraße getrennt, direkt vor den Häusern.

Das Freizeitbad Copa Ca Backum sowie das Naherholungsgebiet Backumer Tal und ein Nahversorgungszentrum sind fußläufig zu erreichen. Kindergärten und eine Schule sind ebenfalls in unmittelbarer Nähe. Die Hertener Innenstadt ist in wenigen Minuten sowohl mit dem PKW, als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

  • Lortzingstraße 9 - Herten-Disteln 1
  • Lortzingstraße 9 - Herten-Disteln 2

Adresse

Lortzingstraße 9, Herten

Baujahr1967
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten30
Anzahl Räume Mieteinheiten1,5-3,5
Balkon/Loggiaja
Aufzugja
Stellplatzja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-16

Weitere Informationen zum Objekt

In dem sehr gepflegten und ruhigen Wohnhaus mit 31 Wohneinheiten auf 7 Etagen befinden sich 24 Wohnungen in der Größe von 66 - 94 m² mit Balkon und 7 Appartements mit 39 m² Wohnfläche. Alle Wohnungen sind freifinanziert.

Das Freizeitbad Copa Ca Backum sowie das Naherholungsgebiet Backumer Tal sowie ein Nahversorgungszentrum sind fußläufig zu erreichen. Kindergärten und eine Schule sind ebenfalls in unmittelbarer Nähe. Die Hertener Innenstadt ist in wenigen Minuten sowohl mit dem PKW, als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

  • Herten Disteln Rohrkamp 17-21
  • Herten Disteln Rohrkamp 17-21
  • Herten Disteln Rohrkamp 17-21

Adresse

Rohrkamp 17-21, Herten

Baujahr1971
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten6
Anzahl Räume Mieteinheiten2,5-4,5
Balkon/Loggiaja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-16

Weitere Informationen zum Objekt

Die 2015 modernisierte ruhige und gepflegte Wohnanlage befindet sich in einer Anliegerstraße in zentraler Lage von Herten-Disteln. Die Fassaden erhielten aussergewöhnliche Graffitikunstwerke der Agentur „More Than Words“.

Die 2 ½-, 3 ½- und 4 ½-Zimmer großen Wohnungen, zwischen 55,18 m² und 93,35 m², verfügen alle über einen Balkon. Im Innenhof befindet sich ein fern von öffentlichen Straßen gelegener Spielplatz. Kindergärten und Schulen sind fußläufig zu erreichen. Das Freizeitbad Copa Ca Backum sowie das Naherholungsgebiet Backumer Tal und ein Nahversorgungszentrum sind ebenfalls in unmittelbarer Nähe. Die Hertener Innenstadt ist in wenigen Minuten sowohl mit dem PKW, als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Auch zum Zubringer der A 43 sind es nur wenige Minuten.

  • Herten Disteln Zwickauer Straße 2
  • Herten Disteln Zwickauer Straße 2
  • Zwickauer Str. 2 - Herten-Disteln 2

Adresse

Zwickauer Straße 2, Herten

Baujahr1971
Wohnraum
öffentlich gefördert
Mieteinheiten18
Anzahl Räume Mieteinheiten2,5-3,5
Balkon/Loggiaja
Aufzugja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-16

 Herten-Langenbochum

  • Herten Langenbochum Mühlenstraße 72-74 St. Ulrich Straße 50
  • Mühlenstraße 72-74 / St. Ulrich-Str. 50 - Herten-Langenbochum
  • Mühlenstraße 72-74 / St. Ulrich-Str. 50 - Herten-Langenbochum 3

Adresse

Mühlenstraße 72+74/St.-Ulrich-Straße 50, Herten

Baujahr1975
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten6 bzw. 4
Anzahl Räume Mieteinheiten2,5-3,5
Balkon/Loggiaja
Stellplatzja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Einkaufsmöglichkeiten, Kindergarten, Schule

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-16

Weitere Informationen zum Objekt

Mühlenstraße 72/74
Das Wohn- und Geschäftshaus, direkt anliegender Kioskmarkt und ein Nähstudio, verfügt über jeweils 6 Wohneinheiten mit Balkon.

St.-Ulrich-Str. 50
Das ruhige Haus verfügt über 4 Wohneinheiten mit Balkon.

Beide Objekte sind ruhig gelegen und dennoch zentral. Es befindet sich eine Bushaltestelle direkt vor dem Haus. Schulen sowie ein Kindergarten und ein Jugendheim befinden sich ebenfalls in der Nähe.

 Herten-Paschenberg

  • Herten Süd Feldstraße
  • Feldstraße

Adresse

Feldstraße 32, Herten

Baujahr2019
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten pro Wohnhaus22
Anzahl Räume Mieteinheiten2,5-3,5
Balkon/Loggiaja
Aufzugja
Stellplatzja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie, Kindergarten, Schule, Park

BesonderheitenSeniorenServiceWohnungen

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

In Arbeit.

 Herten-Scherlebeck

  • Herten Scherlebeck Gertrudenau
  • Herten Scherlebeck Gertrudenau
  • Herten Scherlebeck Gertrudenau
  • Herten Scherlebeck Gertrudenau
  • Siedlung Gertrudenau - Herten Scherlebeck 4

Adresse

An der Gertrudenau 1-6, Herten

Baujahr1997/2001
Wohnraum
frei finanziert / öffentlich gefördert
Mieteinheiten pro Wohnhaus16/21/20/25
Anzahl Räume Mieteinheiten1,5-3,5
Balkon/Loggiaja
Aufzugja
Stellplatzja
Tiefgarageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park, Kunst/Kultur

BesonderheitenSeniorenServiceWohnungen

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

Dem um 1900 abgeteuften Schacht IV der Zeche Schlägel & Eisen in Herten-Scherlebeck galten große Hoffnungen. Der Bergwerksdirektor, Bergrat Carl Behrens, war zudem ein Mann von hoher sozialer Kompetenz, dessen Augenmerk neben der Kohleförderung vor allen Dingen auch den sozialen Bedingungen seiner Bergleute galt. Er veranlasste daher umfangreichen Wohnungsbau in unmittelbarer Nachbarschaft zur Zeche und ließ zur Erholung der Bergleute einen kleinen Park anlegen, dem er den Namen seiner Ehefrau Gertrude gab, die Gertrudenau, die bis heute entlang der Gertrudenstraße hinter dem evangelischen Gemeindezentrum besteht.

Nachdem die Kohleförderung bereits 1931 ganz eingestellt wurde, verfiel das große Zechengelände, das von der, vielen Scherlebeckern noch bekannten, Ziegelsteinmauer umsäumt wurde, in einen Dornröschenschlaf. Erst als die Ruhrkohle AG das Gelände an den Grundstücksfond Ruhr der Landesentwicklungsgesellschaft Nordrhein-Westfalen abgab, waren die Weichen für ein Privat-Public-Partnership der Schettler Unternehmungen gemeinsam mit der Stadt Herten und der LEG für ein städtebauliches Gesamtkonzept gestellt.

So entstand auf dem nördlichen Teil des Zechengeländes zwischen den alten und noch erhaltenen Zechengebäuden und dem evangelischen Gemeindezentrum ein großzügiges 130-Plätze-Heim in privater Trägerschaft in Kombination mit SeniorenServiceWohnungen, ergänzt um einen Supermarkt, eine Zahnarztpraxis, eine krankengymnastische sowie eine logopädische Praxis und Mietwohnungen von der 2-Zimmer- bis zur großzügigen 4-Zimmer-Wohnung mit Terrasse.

Der städtebauliche Entwurf überzeugte nicht nur in Herten, sondern konnte beim Wettbewerb um den Deutschen Immobilien Award anlässlich der größten deutschen Immobilienmesse CIMMIT 1998 in Wiesbaden in die Finalausscheidung "Best of 8" gelangen. Die gesamte Siedlung Gertrudenau ist barrierefrei, dennoch aber keineswegs ein "Alten-Ghetto" wie gelegentlich zynisch geargwöhnt wurde. Dafür sorgen allein schon die 48 Familienwohnungen, die Gewähr dafür bieten, dass eine große Zahl von Familien mit Kindern das Leben in der Gertrudenau beleben.

Die SeniorenServiceWohnungen in der Siedlung Gertrudenau haben weit über die Stadt Herten und dem Kreis Recklinghausen hinaus Standards gesetzt nach Preis und Qualität. Eine im Sommer 2003 erschienene Mieter-Zufriedenheits-Analyse der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie in Essen ergab, dass über 80 % der Bewohner mit dem Wohnen in der Gertrudenau sehr zufrieden sind und die Wohnungen jederzeit weiterempfehlen würden.

  • Herten Scherlebeck Gertrudenau
  • Herten Scherlebeck Gertrudenau
  • Herten Scherlebeck Gertrudenau
  • Herten Scherlebeck Gertrudenau
  • Siedlung Gertrudenau - Herten Scherlebeck 4

Adresse

An der Gertrudenau 16-22, Herten

Baujahr1997
Wohnraum
frei finanziert / öffentlich gefördert
Mieteinheiten pro Wohnhaus6
Anzahl Räume Mieteinheiten2,5-4,5
Balkon/Loggiaja
Stellplatzja
Tiefgarageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park, Kunst/Kultur

BesonderheitenSeniorenServiceWohnungen

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

Dem um 1900 abgeteuften Schacht IV der Zeche Schlägel & Eisen in Herten-Scherlebeck galten große Hoffnungen. Der Bergwerksdirektor, Bergrat Carl Behrens, war zudem ein Mann von hoher sozialer Kompetenz, dessen Augenmerk neben der Kohleförderung vor allen Dingen auch den sozialen Bedingungen seiner Bergleute galt. Er veranlasste daher umfangreichen Wohnungsbau in unmittelbarer Nachbarschaft zur Zeche und ließ zur Erholung der Bergleute einen kleinen Park anlegen, dem er den Namen seiner Ehefrau Gertrude gab, die Gertrudenau, die bis heute entlang der Gertrudenstraße hinter dem evangelischen Gemeindezentrum besteht.

Nachdem die Kohleförderung bereits 1931 ganz eingestellt wurde, verfiel das große Zechengelände, das von der, vielen Scherlebeckern noch bekannten, Ziegelsteinmauer umsäumt wurde, in einen Dornröschenschlaf. Erst als die Ruhrkohle AG das Gelände an den Grundstücksfond Ruhr der Landesentwicklungsgesellschaft Nordrhein-Westfalen abgab, waren die Weichen für ein Privat-Public-Partnership der Schettler Unternehmungen gemeinsam mit der Stadt Herten und der LEG für ein städtebauliches Gesamtkonzept gestellt.

So entstand auf dem nördlichen Teil des Zechengeländes zwischen den alten und noch erhaltenen Zechengebäuden und dem evangelischen Gemeindezentrum ein großzügiges 130-Plätze-Heim in privater Trägerschaft in Kombination mit SeniorenServiceWohnungen, ergänzt um einen Supermarkt, eine Zahnarztpraxis, eine krankengymnastische sowie eine logopädische Praxis und Mietwohnungen von der 2-Zimmer- bis zur großzügigen 4-Zimmer-Wohnung mit Terrasse.

Der städtebauliche Entwurf überzeugte nicht nur in Herten, sondern konnte beim Wettbewerb um den Deutschen Immobilien Award anlässlich der größten deutschen Immobilienmesse CIMMIT 1998 in Wiesbaden in die Finalausscheidung "Best of 8" gelangen. Die gesamte Siedlung Gertrudenau ist barrierefrei, dennoch aber keineswegs ein "Alten-Ghetto" wie gelegentlich zynisch geargwöhnt wurde. Dafür sorgen allein schon die 48 Familienwohnungen, die Gewähr dafür bieten, dass eine große Zahl von Familien mit Kindern das Leben in der Gertrudenau beleben.

Die SeniorenServiceWohnungen in der Siedlung Gertrudenau haben weit über die Stadt Herten und dem Kreis Recklinghausen hinaus Standards gesetzt nach Preis und Qualität. Eine im Sommer 2003 erschienene Mieter-Zufriedenheits-Analyse der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie in Essen ergab, dass über 80 % der Bewohner mit dem Wohnen in der Gertrudenau sehr zufrieden sind und die Wohnungen jederzeit weiterempfehlen würden.

  • Herten Scherlebeck Glaubensquartier
  • Herten Scherlebeck Glaubensquartier
  • Herten Scherlebeck Glaubensquartier
  • Herten Scherlebeck Glaubensquartier

Adresse

Scherlebecker Straße 272, Herten

Baujahr2014
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten pro Wohnhaus24
Anzahl Räume Mieteinheiten2,5-3,5
GewerbeeinheitenKirche
Balkon/Loggiaja
Stellplatzja
Carportja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park, Kunst/Kultur

Besonderheiten

SeniorenServiceWohnungen (ETWs) und Kirchengemeinde
WEG Wohnungseigentümer-gemeinschaft

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

folgen

 Herten-Süd

  • Herten Süd Branderheide 15
  • Herten Süd Branderheide 15
  • Herten Süd Branderheide 15

Adresse

Branderheide 15, Herten

Baujahr1983
Wohnraum
frei finanziert / öffentlich gefördert
Mieteinheiten pro Wohnhaus12
Anzahl Räume Mieteinheiten2,5-4,5
Balkon/Loggiaja
Gartenja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park,

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

Das Haus verfügt über 12, sowohl öffentlich geförderte als auch freifinanzierte, Wohnungen mit Balkon, die bis in das 2. Obergeschoss aufgeteilt sind.

Eine gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr sowie gute Autobahnanbindungen ermöglichen einfache Mobilität. Ärzte, das Bürgerhaus und verschiedene Geschäfte befinden sich im Nahversorgungszentrum Süder Markt in Herten-Süd unmittelbar in der Nähe.

Der Stadtkern Hertens liegt in ca. 2 km Entfernung. Auch Schulen und Kindergärten befinden sich im Umfeld des Hauses.

  • Herten Süd Süder Markt
  • Herten Süd Süder Markt
  • Herten Süd Süder Markt
  • Herten Süd Süder Markt
  • Herten Süd Süder Markt

Adresse

Ewaldstraße 136-144/Süder Markt 4, Herten

Baujahr1988
Wohnraum
frei finanziert / öffentlich gefördert
Mieteinheiten pro Wohnhaus37
Gewerbeeinheiten3
Anzahl Räume1,5-3,5
Balkon/Loggiaja
Aufzugja
Stellplatzja
Tiefgarageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park, Kunst/Kultur

BesonderheitenInmitten eines Nahversorgungszentrums

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-16

Weitere Informationen zum Objekt

Mit dem Nahversorgungszentrum SÜDER MARKT in Herten-Süd gelang den Schettler Unternehmungen 1987 der Einstieg in die Projektentwicklung auf Industriebrachen. Der ehemalige Betriebshof der Vestischen Straßenbahnen in Herten-Süd an der Kreuzung Ewaldstraße / Herner Straße / Schützenstraße gelegen, war bereits etliche Jahre vorher in das neue Gewerbegebiet an der Westerholter Straße ausgelagert worden. Das alte Stellmacherhaus war zu einem Kulturzentrum unter dem Namen „Bürgerhaus Süd“ umgebaut worden. Als nach langwieriger kommunal politischer Diskussion die Entscheidung gefallen war, das vielen Hertenern ans Herz gewachsene alte Pförtnerhäuschen abzureißen, war der Weg offen für eine großzügige neue städtebauliche Lösung.

Mit der Ansiedlung eines ALDI-Marktes, Tür an Tür mit einem PLUS-Markt, erhielt der städtebaulich und infrastrukturell bis dahin etwas vernachlässigte südliche Teil der Stadt Herten einen neuen Mittelpunkt. Zuvor war Herten-Süd aufgrund der unmittelbaren Nähe zu dem Bergwerk Ewald geprägt durch den Bergarbeiterwohnungsbau.

1988 wurde der 1. Bauabschnitt mit den beiden schon genannten Supermärkten auf insgesamt 1.525 m² gewerblicher Nutzfläche sowie 35 öffentlich geförderte Altenwohnungen fertiggestellt. Ein Jahr später schloss sich die Dienstleistungszeile SÜDER MARKT 1-7 an, mit weiteren sieben Ladenlokalen, unter anderem für die Schlecker Drogeriemärkte, die Sparkasse Vest Recklinghausen, ein Reisebüro, ein Damenoberbekleidungsgeschäft, ein Frisörsalon und das weit über Herten hinaus bekannte Eiscafé La Bauta. Auch hier entstanden 17 öffentlich geförderte Familienwohnungen, architektonisch schon deshalb besonders interessant gelöst, weil die Wohnungszugänge auf der Rückseite des Gebäudes angeordnet waren. Nach Worten des Planers Architekt Dipl.-Ing. Helmut Jeromin ist es bei diesen Gebäuden gelungen, keine Vor- und Rückseite, sondern gleichsam vier Vorderseiten zu konzipieren.

Der 3. und letzte Bauabschnitt wurde 1990 fertiggestellt und umschloss damit den neugestalteten Marktplatz SÜDER MARKT endgültig mit vier weiteren Ladenlokalen und 20 Wohnungseinheiten. Besonderer Vorzug des gesamten Nahversorgungszentrums ist der große öffentliche Parkplatz mit 79 Stellplätzen, der für Dauermieter mit einer Tiefgarage unterzogen wurde.

Wohnen in Herten-Süd heißt seither alle Vorzüge des urbanen Wohnens nutzen zu können, kombiniert mit ansprechender Architektur und großzügigen Freiräumen.

  • Herten Süd Süder Markt
  • Herten Süd Süder Markt
  • Herten Süd Süder Markt
  • Herten Süd Süder Markt
  • Herten Süd Süder Markt

Adresse

Süder Markt 11+13, Herten

Baujahr1990
Wohnraum
öffentlich gefördert
Mieteinheiten pro Wohnhaus6
Anzahl Räume3,5-4,5
Balkon/Loggiaja
Stellplatzja
Tiefgarageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park, Kunst/Kultur

BesonderheitenInmitten eines Nahversorgungszentrums

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-16

Weitere Informationen zum Objekt

Mit dem Nahversorgungszentrum SÜDER MARKT in Herten-Süd gelang den Schettler Unternehmungen 1987 der Einstieg in die Projektentwicklung auf Industriebrachen. Der ehemalige Betriebshof der Vestischen Straßenbahnen in Herten-Süd an der Kreuzung Ewaldstraße / Herner Straße / Schützenstraße gelegen, war bereits etliche Jahre vorher in das neue Gewerbegebiet an der Westerholter Straße ausgelagert worden. Das alte Stellmacherhaus war zu einem Kulturzentrum unter dem Namen „Bürgerhaus Süd“ umgebaut worden. Als nach langwieriger kommunal politischer Diskussion die Entscheidung gefallen war, das vielen Hertenern ans Herz gewachsene alte Pförtnerhäuschen abzureißen, war der Weg offen für eine großzügige neue städtebauliche Lösung.

Mit der Ansiedlung eines ALDI-Marktes, Tür an Tür mit einem PLUS-Markt, erhielt der städtebaulich und infrastrukturell bis dahin etwas vernachlässigte südliche Teil der Stadt Herten einen neuen Mittelpunkt. Zuvor war Herten-Süd aufgrund der unmittelbaren Nähe zu dem Bergwerk Ewald geprägt durch den Bergarbeiterwohnungsbau.

1988 wurde der 1. Bauabschnitt mit den beiden schon genannten Supermärkten auf insgesamt 1.525 m² gewerblicher Nutzfläche sowie 35 öffentlich geförderte Altenwohnungen fertiggestellt. Ein Jahr später schloss sich die Dienstleistungszeile SÜDER MARKT 1-7 an, mit weiteren sieben Ladenlokalen, unter anderem für die Schlecker Drogeriemärkte, die Sparkasse Vest Recklinghausen, ein Reisebüro, ein Damenoberbekleidungsgeschäft, ein Frisörsalon und das weit über Herten hinaus bekannte Eiscafé La Bauta. Auch hier entstanden 17 öffentlich geförderte Familienwohnungen, architektonisch schon deshalb besonders interessant gelöst, weil die Wohnungszugänge auf der Rückseite des Gebäudes angeordnet waren. Nach Worten des Planers Architekt Dipl.-Ing. Helmut Jeromin ist es bei diesen Gebäuden gelungen, keine Vor- und Rückseite, sondern gleichsam vier Vorderseiten zu konzipieren.

Der 3. und letzte Bauabschnitt wurde 1990 fertiggestellt und umschloss damit den neugestalteten Marktplatz SÜDER MARKT endgültig mit vier weiteren Ladenlokalen und 20 Wohnungseinheiten. Besonderer Vorzug des gesamten Nahversorgungszentrums ist der große öffentliche Parkplatz mit 79 Stellplätzen, der für Dauermieter mit einer Tiefgarage unterzogen wurde.

Wohnen in Herten-Süd heißt seither alle Vorzüge des urbanen Wohnens nutzen zu können, kombiniert mit ansprechender Architektur und großzügigen Freiräumen.

  • Herten Süd Süder Markt
  • Herten Süd Süder Markt
  • Herten Süd Süder Markt
  • Herten Süd Süder Markt
  • Herten Süd Süder Markt

Adresse

Am Alten Depot 7 a+b/Süder Markt 9, Herten

Baujahr1990
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten pro Wohnhaus4
Gewerbeeinheiten1
Anzahl Räume2,5-3,5
Balkon/Loggiaja
Stellplatzja
Tiefgarageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park, Kunst/Kultur

BesonderheitenInmitten eines Nahversorgungszentrums

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-16

Weitere Informationen zum Objekt

Mit dem Nahversorgungszentrum SÜDER MARKT in Herten-Süd gelang den Schettler Unternehmungen 1987 der Einstieg in die Projektentwicklung auf Industriebrachen. Der ehemalige Betriebshof der Vestischen Straßenbahnen in Herten-Süd an der Kreuzung Ewaldstraße / Herner Straße / Schützenstraße gelegen, war bereits etliche Jahre vorher in das neue Gewerbegebiet an der Westerholter Straße ausgelagert worden. Das alte Stellmacherhaus war zu einem Kulturzentrum unter dem Namen „Bürgerhaus Süd“ umgebaut worden. Als nach langwieriger kommunal politischer Diskussion die Entscheidung gefallen war, das vielen Hertenern ans Herz gewachsene alte Pförtnerhäuschen abzureißen, war der Weg offen für eine großzügige neue städtebauliche Lösung.

Mit der Ansiedlung eines ALDI-Marktes, Tür an Tür mit einem PLUS-Markt, erhielt der städtebaulich und infrastrukturell bis dahin etwas vernachlässigte südliche Teil der Stadt Herten einen neuen Mittelpunkt. Zuvor war Herten-Süd aufgrund der unmittelbaren Nähe zu dem Bergwerk Ewald geprägt durch den Bergarbeiterwohnungsbau.

1988 wurde der 1. Bauabschnitt mit den beiden schon genannten Supermärkten auf insgesamt 1.525 m² gewerblicher Nutzfläche sowie 35 öffentlich geförderte Altenwohnungen fertiggestellt. Ein Jahr später schloss sich die Dienstleistungszeile SÜDER MARKT 1-7 an, mit weiteren sieben Ladenlokalen, unter anderem für die Schlecker Drogeriemärkte, die Sparkasse Vest Recklinghausen, ein Reisebüro, ein Damenoberbekleidungsgeschäft, ein Frisörsalon und das weit über Herten hinaus bekannte Eiscafé La Bauta. Auch hier entstanden 17 öffentlich geförderte Familienwohnungen, architektonisch schon deshalb besonders interessant gelöst, weil die Wohnungszugänge auf der Rückseite des Gebäudes angeordnet waren. Nach Worten des Planers Architekt Dipl.-Ing. Helmut Jeromin ist es bei diesen Gebäuden gelungen, keine Vor- und Rückseite, sondern gleichsam vier Vorderseiten zu konzipieren.

Der 3. und letzte Bauabschnitt wurde 1990 fertiggestellt und umschloss damit den neugestalteten Marktplatz SÜDER MARKT endgültig mit vier weiteren Ladenlokalen und 20 Wohnungseinheiten. Besonderer Vorzug des gesamten Nahversorgungszentrums ist der große öffentliche Parkplatz mit 79 Stellplätzen, der für Dauermieter mit einer Tiefgarage unterzogen wurde.

Wohnen in Herten-Süd heißt seither alle Vorzüge des urbanen Wohnens nutzen zu können, kombiniert mit ansprechender Architektur und großzügigen Freiräumen.

  • Herten Süd Süder Markt
  • Herten Süd Süder Markt
  • Herten Süd Süder Markt
  • Herten Süd Süder Markt
  • Herten Süd Süder Markt

Adresse

Am Alten Depot 11a- 15a/Süder Markt 1-7 
Herten

Baujahr1989
Wohnraum
öffentlich gefördert
Mieteinheiten gesamt17
Gewerbeeinheiten7
Anzahl Räume1,5-4,5
Balkon/Loggiaja
Stellplatzja
Tiefgarageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park, Kunst/Kultur

BesonderheitenInmitten eines Nahversorgungszentrums

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-16

Weitere Informationen zum Objekt

Mit dem Nahversorgungszentrum SÜDER MARKT in Herten-Süd gelang den Schettler Unternehmungen 1987 der Einstieg in die Projektentwicklung auf Industriebrachen. Der ehemalige Betriebshof der Vestischen Straßenbahnen in Herten-Süd an der Kreuzung Ewaldstraße / Herner Straße / Schützenstraße gelegen, war bereits etliche Jahre vorher in das neue Gewerbegebiet an der Westerholter Straße ausgelagert worden. Das alte Stellmacherhaus war zu einem Kulturzentrum unter dem Namen „Bürgerhaus Süd“ umgebaut worden. Als nach langwieriger kommunal politischer Diskussion die Entscheidung gefallen war, das vielen Hertenern ans Herz gewachsene alte Pförtnerhäuschen abzureißen, war der Weg offen für eine großzügige neue städtebauliche Lösung.

Mit der Ansiedlung eines ALDI-Marktes, Tür an Tür mit einem PLUS-Markt, erhielt der städtebaulich und infrastrukturell bis dahin etwas vernachlässigte südliche Teil der Stadt Herten einen neuen Mittelpunkt. Zuvor war Herten-Süd aufgrund der unmittelbaren Nähe zu dem Bergwerk Ewald geprägt durch den Bergarbeiterwohnungsbau.

1988 wurde der 1. Bauabschnitt mit den beiden schon genannten Supermärkten auf insgesamt 1.525 m² gewerblicher Nutzfläche sowie 35 öffentlich geförderte Altenwohnungen fertiggestellt. Ein Jahr später schloss sich die Dienstleistungszeile SÜDER MARKT 1-7 an, mit weiteren sieben Ladenlokalen, unter anderem für die Schlecker Drogeriemärkte, die Sparkasse Vest Recklinghausen, ein Reisebüro, ein Damenoberbekleidungsgeschäft, ein Frisörsalon und das weit über Herten hinaus bekannte Eiscafé La Bauta. Auch hier entstanden 17 öffentlich geförderte Familienwohnungen, architektonisch schon deshalb besonders interessant gelöst, weil die Wohnungszugänge auf der Rückseite des Gebäudes angeordnet waren. Nach Worten des Planers Architekt Dipl.-Ing. Helmut Jeromin ist es bei diesen Gebäuden gelungen, keine Vor- und Rückseite, sondern gleichsam vier Vorderseiten zu konzipieren.

Der 3. und letzte Bauabschnitt wurde 1990 fertiggestellt und umschloss damit den neugestalteten Marktplatz SÜDER MARKT endgültig mit vier weiteren Ladenlokalen und 20 Wohnungseinheiten. Besonderer Vorzug des gesamten Nahversorgungszentrums ist der große öffentliche Parkplatz mit 79 Stellplätzen, der für Dauermieter mit einer Tiefgarage unterzogen wurde.

Wohnen in Herten-Süd heißt seither alle Vorzüge des urbanen Wohnens nutzen zu können, kombiniert mit ansprechender Architektur und großzügigen Freiräumen.

 Herten-Westerholt

  • Herten Westerholt Hellweg 9
  • Herten Westerholt Hellweg 9

Adresse

Hellweg 9a + 9b, 45701 Herten

Baujahr1966
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten gesamt8
Anzahl Räume1,5-3,5
Balkon/Loggiateilweise
Gemeinschaftsgartenja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Spielplatz, Kindergarten

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-16

Weitere Informationen zum Objekt

In ruhiger Lage am Anfang Westerholts liegen diese Häuser mit jeweils 8 freifinanzierten Wohnungen. Mit Ausnahme der Dachgeschosswohnungen verfügen alle Wohneinheiten über einen Balkon. Ein Kindergarten befindet sich in fußläufig erreichbarer Nähe. Eine gute Autobahnanbindung durch eine in unmittelbarer Nähe liegenden Bundesstraße ist gewährt. Ebenfalls ist eine Bushaltestelle in wenigen Gehminuten zu erreichen, sodass man innerhalb kürzester Zeit per Bus oder Auto den Kern Westerholts mit allen notwendigen Geschäften, Restaurants, Ärzten etc. erreichen kann.

 Marl-Hüls

  • Pflegezentrum Auguste-Victoria 1
  • Pflegezentrum Auguste-Victoria 2
  • Pflegezentrum Auguste-Victoria 5

  Anschrift: 
Pflegezentrum Auguste-Victoria
Victoriastraße 7, 45772 Marl

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

Der Wohnpark Auguste Victoria im Zentrum von Marl-Hüls hat entlang der Victoriastraße eine attraktive Ergänzung bekommen. Die Schettler Unternehmungen haben zwischen der Ziegeleistraße und dem Gebäude der Volksbank das freifinanzierte Wohn- und Pflegezentrum Auguste-Victoria, das erste im Kreis Recklinghausen, welches nach neuem Landespflegerecht ganz ohne Förderung gebaut wurde, errichtet.

Das architektonisch interessante Gebäude, dessen abwechslungsreich gestaltete Klinkerfassade 80 Bewohnern eine Rundum-Pflege beschert hat, ist am 1. März 2006 bezogen worden.

Die Schettler Unternehmungen haben bereits Erfahrungen mit dem Bau von privaten Pflegeheimen. Das Heim "Gertrudenau" in Herten-Scherlebeck dient als Vorbild für das Haus in Hüls. Dessen offenes Konzept hat auch die WAV-Geschäftsführung überzeugt.

Wie in Herten ist auch das Hülser Pflegeheim mit Absicht im Ortskern an einer Geschäftsstraße angesiedelt. Im Erdgeschoss steht ein Café und Restaurant für jeden Bürger offen. Auch die Veranstaltungsräume sind privat oder für Vereine nutzbar.

Den Betrieb des Heimes hat wie in Herten die Firma Ralf Kirsch übernommen, Heimleiterin ist die Frau des Geschäftsführers, Isa Kirsch.

Weitere Infos zur Pflege:
www.wpz-auguste-victoria.de
www.pflegeeinrichtungen-Kirsch.de

 Marl-Polsum

  • Wohn- und Pflegezentrum Bartholomäus - Marl-Polsum - 5
  • Wohn- und Pflegezentrum Bartholomäus - Marl-Polsum - 4
  • Wohn- und Pflegezentrum Bartholomäus - Marl-Polsum - 2
  • Wohn- und Pflegezentrum Bartholomäus - Marl-Polsum - 1

  Anschrift: 
Wohn- und Pflegezentrum Bartholomäus,
Kolpingstraße 21, 45768 Marl

 Baujahr: 2006

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

Am 5. Dezember 2006 fand unter starker Beteiligung der Polsumer Bürgerschaft die feierliche Einweihung des Wohn- und Pflegezentrums Bartholomäus in Marl-Polsum statt. Mitten im Ortskern des zur Industriestadt Marl gehörenden Dorfes Polsum gelegen, bietet die Einrichtung Platz für sechzig pflegebedürftige Senioren. Der großzügig gestaltete Dorfplatz unmittelbar vor dem Haupteingang des Hauses wird durch die Außensitzplätze des Cafés Bartholomäus belebt. Die hauseigene Küche und Konditorei versorgen Hausbewohner und die zahlreichen Gäste. Die Architektur dieses V-förmig angelegten Gebäudes entspricht den besonderen Anforderungen an den dörflichen Charakter der Umgebung. Das Wohn- und Pflegezentrum Bartholomäus dient darüber hinaus als Treffpunkt- und Kommunikationspunkt für zahlreiche, vorwiegend ältere Bewohner des Ortsteils.

Weitere Informationen:
www.wpz-bartholomäus.de
www.pflegeeinrichtungen-kirsch.de

  • Marl-Polsum Am alten Pfarrhaus 1
  • Marl-Polsum Am alten Pfarrhaus 1
  • Marl-Polsum Am alten Pfarrhaus 1
  • Marl-Polsum Am alten Pfarrhaus 1

Adresse

Am alten Pfarrhaus 1, 45768 Marl

Baujahr2006
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten gesamt27
Anzahl Räume2,5-3,5
Balkon/Loggiaja
Aufzugja
Stellplatzja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Kindergarten, Schule

BesonderheitenSeniorenServiceWohnungen

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

Das Anfang 2007 parallel zum Wohn- und Pflegezentrum Bartholomäus fertiggestellte Senioren-Wohnhaus Am alten Pfarrhaus in Marl-Polsum besticht durch seine geschmackvolle Einbindung in den alten Ortskern ebenso wie die umliegende Einfamilienhaus-Siedlung.

Die 27 SeniorenServiceWohnungen nach dem bewährten SCHETTLER-Konzept, wahlweise mit zwei oder drei Zimmern, liegen nur wenige Meter vom REWE-Markt, Ärzten und Kirchengemeinde entfernt, also mitten im Leben. Parkplätze am Haus und eine Bushaltestelle vor der Tür sichern Mobilität und Erreichbarkeit. Barrierefreiheit und zahlreiche Komfortmerkmale machen das Wohnen in Polsum zur Erholung.

Dieses Objekt trägt das Qualitätssiegel Betreutes Wohnen NRW.
www.kuratorium-betreutes-wohnen.de

 Oer-Erkenschwick

  • Oer-Erkenschwick Im Buschkamp 1-3
  • Oer-Erkenschwick Im Buschkamp 1-3
  • Oer-Erkenschwick Im Buschkamp 1-3

Adresse

Im Buschkamp 1 - 3, 45739 Oer-Erkenschwick

Baujahr1971
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten pro Wohnhaus16/14
Anzahl Räume3,5
Balkon/Loggiaja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Kindergarten, Schule

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

Das Objekt im Buschkamp 1 und 3 wurde 1971 erbaut und befindet sich in einer ruhigen Seitenstraße nahe der Innenstadt.

Die insgesamt 30 frei finanzierten Wohnungen verteilen sich auf zwei Häuser mit jeweils drei Etagen. Die 3,5 Zimmer Wohnungen haben alle eine Größe von 68 m² bzw. 72 m² und verfügen über einen hofseitigen Balkon, einen in der Wohnung befindlichen Abstellraum sowie einen separaten Mieterkeller. Die 18 zum Haus gehörenden Garagen bieten für die Fahrzeuge unserer Mieter zudem ausreichend Platz.

Hinter dem Haus, abseits von jeglichen Straßen, laden ein Spielplatz und großzügige Rasenflächen die „Kleinen“ zum Spielen und Toben ein.

Die Innenstadt von Oer-Erkenschwick und auch die Innenstadt von Recklinghausen lassen sich bequem mit dem Bus der Linie 232 (Richtung Recklinghausen Hbf) innerhalb kürzester Zeit erreichen. Schulen und Kindergärten befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Wohnhaus und lassen sich fußläufig oder mit dem Fahrrad gut und schnell erreichen.

 Recklinghausen-Mitte

  • Recklinghausen-Mitte Heinrichstraße 47
  • Recklinghausen-Mitte Heinrichstraße 47
  • Recklinghausen-Mitte Heinrichstraße 47

Adresse

Heinrichstraße 47, 45663 Recklinghausen

Baujahr1972
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten pro Wohnhaus9
Anzahl Räume2,5-3,5
Balkon/Loggiaja
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

Das im Stadtteil König-Ludwig in den Jahren 1971/1972 erbaute Haus hebt sich bereits durch das äußere Erscheinungsbild von den Nachbarhäusern ab, da es um dem gebogenen Straßenverlauf der Heinrichstraße zu folgen über „Eck“ gebaut wurde.

Das dreigeschossige Wohnhaus verfügt neben den sechs 80 m² bzw. 85 m² großen 3,5-Zimmer-Wohnungen über drei 2,5-Zimmer-Wohnungen mit je 54 m². Die einzelnen Wohnungen sind großzügig geschnitten und verfügen alle über einen Balkon, überwiegend in Südlage.

Das 9-Familienhaus ist bereits seit 1987 von der öffentlichen Bindung freigestellt, bietet jedoch trotz seiner Eigenschaft freifinanziert preiswerten Wohnraum.

Der in wenigen Gehminuten zu erreichende Südpark sowie das nahe gelegene Südbad (Hallen- und Freibad) bieten ausreichend Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung außerhalb der eigenen vier Wände.

Die Innenstadt von Recklinghausen-Süd lässt sich bequem mit dem eigenen PKW oder dem Bus der Linie 234 (Richtung Herten Mitte) erreichen und lädt mit seinen zahlreichen Geschäften und dem zweimal wöchentlich stattfindenden Wochenmarkt zum kleinen Einkaufsbummel ein. Auch die Recklinghäuser, die Hertener und die Herner Innenstadt sind mit den Bussen der Linien 234 (Richtung Herten Mitte) und 205 (Richtung RE Hbf oder Richtung Herne Hbf) gut zu erreichen.

In unmittelbarer Nähe und zum Großteil fußläufig zu erreichen sind Kindergarten, Grundschule (direkt gegenüber dem Wohnhaus) sowie weiterführende Schulen (Real-, Gesamtschule, Gymnasium).

  • Recklinghausen-Mitte Menzelstraße 26-28a
  • Recklinghausen Mitte - Menzelstraße 26-28a - 3
  • Recklinghausen-Mitte Menzelstraße 26-28a

Adresse

Menzelstraße 26-28a, 45663 Recklinghausen

Baujahr1971
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten pro Wohnhaus6
Anzahl Räume2,5-3,5
Balkon/Loggiaja
Gartenteilweise
Tiefgarageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

Das zentral gelegene Wohnhaus mit drei separaten Hauseingängen in der Menzelstraße wurde 1984 erbaut. Das Haus verfügt je Hauseingang über drei 3,5 Zimmer Wohnungen (ca. 70 m²) sowie drei 2,5 Zimmer-Wohnungen (ca. 65 m²). Alle Wohnungen sind mit Balkon oder Terrasse in Südlage, Bad mit WC und Wanne, einem Abstellraum und einem „Keller“ auf dem Dachboden ausgestattet.

Zudem besitzt das Haus eine eigene Tiefgarage. Die Fahrräder und Kinderwagen der Mieter können in den dafür im Keller vorgesehenen Räumen sicher untergebracht werden.

Für unsere „kleinen Bewohner“ lädt direkt neben dem Wohnhaus ein kleiner Spielplatz mit Sandkasten und Klettergerüst zum Spielen ein. Die Menzelstraße die an diesem Ende in einer Sackgasse mündet und dadurch nicht sehr verkehrsreich ist, lässt die Kinder ungestört und vor allem unter geringerem Risiko spielen.

Der direkt gegenüber dem Wohnhaus gelegene Supermarkt, die Nähe zur Recklinghäuser Innenstadt (Buslinie 239 Richtung Hbf), zu Kindergärten, Grund- und weiterführenden Schulen lässt das Haus in seiner Attraktivität noch steigen.

 Recklinghausen-Hochlar

  • Wohn- und Pflegezentrum Hohbrink

  Anschrift: 
Wohn- und Pflegezentrum Hohbrink
Hohbrink 1, 45659 Recklinghausen

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

Das 2007 fertiggestellte Wohn- und Pflegezentrum Hohbrink bietet für 80 pflegebedürftige Menschen und fast ebenso vielen Mitarbeitern einen komfortablen Lebensraum. Architektonisch aufwendig gestaltet ist der große Innenhof, der Platz für zahlreiche Aktivitäten bietet. Auch das Café/Restaurant Hohbrink mit seinen bis zu 100 Sitzplätzen ist inzwischen nicht nur durch seine gute Küche und Konditorei bekannt, sondern auch als Versammlungsstätte und Treffpunkt, weit über den Ortsteil hinaus.

Die günstige Verkehrsanbindung sowohl nach Herten als auch nach Recklinghausen-Mitte wird ebenso geschätzt wie das grüne Umland, das neben dem hauseigenen Garten zu längeren Sparziergängen einlädt. Friseur, Fußpflege, Physiotherapie und zahlreiche Beratungsangebote ergänzen das Dienstleistungspaket.

Weitere Informationen:
www.wpz-hohbrink.de
www.pflegeeinrichtungen-kirsch.de

  • Recklinghausen-Hochlar Hohbrink 1a-2
  • Recklinghausen-Hochlar Hohbrink 1a-2
  • Recklinghausen-Hochlar Hohbrink 1a-2
  • Recklinghausen-Hochlar Hohbrink 1a-2

Adresse

Hohbrink 1a + 2, 45663 Recklinghausen

Baujahr2008/2009
Wohnraum
frei finanziert / öffentlich gefördert
Mieteinheiten pro Wohnhaus20 (2), 24 (1a)
Anzahl Räume2,5-3,5
Balkon/Loggiaja
Gartenteilweise
Aufzugja
Stellplatzja
Tiefgarageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Gastronomie, Kindergarten

BesonderheitenSeniorenServiceWohnung, Hohbrink 1a = ETW's

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

Die Neubausiedlung Hohbrink am nördlichen Rand des bevorzugten Recklinghäuser Ortsteils Hochlar entstand nach langer öffentlicher Diskussion als Ortsteilerweiterung auf einer Fläche von ca. 6 ha. Die Schettler Unternehmungen waren hier als Projektentwickler und Erschließungsträger gleichermaßen in der Verantwortung. Neben 37 Einzelgrundstücken für Einfamilien- und Doppelhäuser verblieben drei Grundstücke für das Thema Senioren-Wohnen: Das Wohn- und Pflegezentrum Hohbrink mit 80 Pflegebetten als stationäre Einrichtung, das Senioren-Wohnhaus Hohbrink 2 mit zwanzig barrierefreien, größtenteils rollstuhlgerechten Wohnungen, zur Hälfte mit öffentlichen Mitteln des Landes NRW gefördert und die Senioren-Eigentümergemeinschaft Hohbrink 1a mit 24 Senioren-Eigentumswohnungen.

Hohe Qualität in Architektur und Städtebau, hervorragende Verkehrsanbindungen und trotzdem eine ruhige und stark durchgrünte Lage machen die Siedlung Hohbrink unverändert zu einem bevorzugten Wohnquartier. Das von den Pflegeeinrichtungen Kirsch (link) betriebene Haus mit dem stets gut besuchten Café/Restaurant Hohbrink, ist inzwischen als Treffpunkt und Versammlungsstätte weit über den Ortsteil hinaus bekannt.

Das Objekt Hohbrink 2 trägt das Qualitätssiegel Betreutes Wohnen NRW.

www.kuratorium-betreutes-wohnen.de

 Waltrop-Brockenscheidt

  • Waltrop-Brockenscheidt Tannenweg 2-6
  • Waltrop-Brockenscheidt Tannenweg 2-6

Adresse

Tannenweg 2-6, 45731 Waltrop

Baujahr1970
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten pro Wohnhaus6
Anzahl Räume3,5
Balkon/Loggiaja
Gartenteilweise
Garageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Gastronomie, Kindergarten, Schule

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

Am Rand von Waltrop in einem schönen und ruhigen Wohngebiet wurden 1970 die Häuser Tannenweg 2-6 und Ulmenweg 8 gebaut.

Während die Häuser am Tannenweg 2-6 vermehrt für Familien gedacht sind, ist mit dem Haus Ulmenweg 8 neuer Wohnraum für ältere oder alleinstehende Menschen geschaffen worden.

Jeweils sechs 3,5 Zimmer Wohnungen a´ 77 m² sind in einem der drei dreigeschossigen Häuser am Tannenweg untergebracht. Die identisch geschnittenen Wohnungen sind alle mit Süd-West Balkon, Bad mit WC und Wanne und Abstellkammer ausgestattet. Zudem gehört zu jeder Wohnung ein separater Mieterkeller.

Kindergärten und Schulen befinden sich in naher Umgebung zu den Wohnhäusern und auch die Innenstadt von Waltrop lässt sich gut mit dem Bus der Linie 283 (Richtung Waltrop Mühlenstraße) erreichen.

  • Waltrop-Brockenscheidt Ulmenweg 8

Adresse

Ulmenweg 8, 45731 Waltrop

Baujahr1970
Wohnraum
frei finanziert
Mieteinheiten pro Wohnhaus12
Anzahl Räume1,5-2,5
Balkon/Loggiaja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Gastronomie, Kindergarten, Schule

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

Am Rand von Waltrop in einem schönen und ruhigen Wohngebiet wurden 1970 die Häuser Ulmenweg 8 und Tannenweg 2-6 gebaut.

Während mit dem Haus Ulmenweg 8 neuer Wohnraum für ältere oder alleinstehende Menschen geschaffen worden ist, sind die Häuser am Tannenweg 2-6 vermehrt für Familien gedacht.

Im Haus Ulmenweg 8 befinden sich kleinere, aber dennoch sehr schöne und gemütliche Wohnungen. Die 39 m² großen 1,5 Zimmer Apartments mit abgeteilter Schlafecke und auch die 2,5 Zimmer Wohnungen mit je 49 m² oder 50 m² bieten alles was man zum Wohnen und Wohlfühlen braucht. Auch diese 12 Wohnungen, verteilt auf drei Etagen, sind alle mit süd-west Balkon, Bad mit WC und Wanne, Abstellraum und Mieterkeller ausgestattet. Da die Wohnungen am Ulmenweg 8 zum Teil mit öffentlichen Mitteln gebaut wurden, ist zum Bezug einzelner Wohnungen ein Wohnberechtigungschein erforderlich.

Kindergärten und Schulen befinden sich in naher Umgebung zu den Wohnhäusern und auch die Innenstadt von Waltrop lässt sich gut mit dem Bus der Linie 283 (Richtung Waltrop Mühlenstraße) erreichen.

 Kreis Soest: Werl-Mitte

  • Hedwig-Dransfeld-Straße - Werl Mitte - 4
  • Hedwig-Dransfeld-Straße - Werl Mitte - 3

Adresse

Hedwig-Dransfeld-Straße, 59457 Werl

Baujahr1976-1979
Wohnraum
öffentlich gefördert
Mieteinheiten pro Wohnhaus16/22/24/33
Anzahl Räume1,5-4,5
Balkon/Loggiaja
Aufzugja
Stellplatzja
Tiefgarageja
Infrastruktur

Bus/Bahn, Ärzte/Apotheke, Einkaufsmöglichkeit, Gastronomie, Spielplatz, Kindergarten, Schule, Park, Kunst/Kultur

  Tel. für Mietinteressenten: 02366-1094-18

Weitere Informationen zum Objekt

Diese 1976 und 1978 entstandene Wohnanlage wurde in zwei Bauabschnitten auf dem ehemaligen Wulf-Hefe Gelände an der Ecke Soester Straße / Hedwig-Dransfeld-Straße in Werl errichtet.

Das bereits im November 1976 bezugsfertig gewordene 5 geschossige Wohnhaus verfügt über zwei separate Hauseingänge ( Hedwig-Dransfeld-Straße 62-64) und kann mit seinen 57 öffentlich geförderten Wohnungen zwischen 44 m² und 98 m² sowohl Familien als auch Alleinstehenden ein angemessenes Zuhause bieten.

Der zweite Bauabschnitt mit dem 4 geschossigen Wohnhaus Hedwig-Dransfeld-Straße 60 und 22 öffentlich geförderten Wohnungen (47 m² bis 98 m²), konnte am 01. Mai 1979 von den neuen Mietern bezogen werden. Kurze Zeit später, am 01. November 1979, stand auch mit dem Einzug der Mieter des letzten Bauabschnittes Hedwig-Dransfeld-Straße 58 mit 16 öffentlich geförderten Wohneinheiten (58 m² bis 89 m²) auf 4 Etagen nichts mehr entgegen.

Auch die Wohnungen in den oberen Etagen sind durch die in allen Häusern vorhandenen Aufzüge bequem zu erreichen.

Dadurch, dass die Wohnungen zum Teil als Altenwohnungen errichtet wurden, kann ein Zusammenleben von „Alt und Jung“ geschaffen werden, was gerade für ältere Menschen sehr von Interesse ist.

Die Wohnungen erfreuen sich auf Grund ihrer guten Aufteilung, der großen Balkone bzw. Terrassen sowie der durch zwei Tiefgaragen ausreichend vorhandenen Parkmöglichkeiten großer Beliebtheit. Die fußläufig zu erreichende Werler Innenstadt und somit die Nähe zu zahlreichen Einkaufs- und Shoppingmöglichkeiten sind ebenfalls nennenswerte Vorzüge.

Haben Sie eine ansprechende Wohnung entdeckt? Rufen Sie uns an, um einen Termin zu vereinbaren.